Blog Details:

Diese Seite hat die Absicht, ein mäanderndes Beispiel für die Zügellosigkeit dichterischer Arbeit zu sein, die nicht zwischen den Räumen unterscheidet. So ist die KARDINALITÄT DER LEEREN MENGE auf Unendlichkeit angelegt, ein postmodernes Spiel der Ideen, ein Weblog, auf dem alles geschehen kann Den Geheimnissen der Existenz ist nur mit einer dichterisch tastenden Sprache näher zu kommen. Die Unendlichkeit führt uns zu immer neuen Formen, denn Sprache ist ein Instrument der Wahrnehmung und das Phantastische ist die eigentliche Philosophie.

Kategorie: Literatur

Die neuesten Artikel dieses Blogs:

Straßenblick siebenter Stockvon Giebeln läuft Schneein die Regenrinnenman schmeckt die Stille dem letzten Nachtbus folgendie Angst sitzt mir im Genick...
19.08.2017 - 12:07:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Bei Pflasterlicht posierlich / Das erste meiner Rätsel...
19.08.2017 - 07:59:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Tatsächlich ist die Frühe ein Schauspiel eiter-entzündlicher Wolken, tiefliegender Bewässerung, die gestern begann und mit einem rasanten Trommelfeuer eisiger Kleinbrocken die Straße kurz in einen Bach verwandelte. Nichts gegenüber den überschwemmten Tälern, die es im Sommer in anderen Regionen gab, aber ich dachte kurz an meine Bücher im Keller. Der ist über der Waschküche jedoch höher gelegen, ungefährlich, so lange nicht das v&...
19.08.2017 - 07:29:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Früher eine Schänke, Quellen aus Mondlicht, ein Splitter der Ver­gangenheit. Hier wurde weder Licht noch die Luft selbst gelüftet, die Gäste sprachen Double Dutch, flüsterten laut, hatten sich nichts zu sagen und sagten sich nichts zum tausendsten Mal. Das Strand­gut eines Sommerplatzes: den Elenden gab man gastfrei. Sie stand in der Ecke und sah mich früher als ich sie, stand in meinem Rücken, die­ser weiten Fläche, ein Fächer für Bl...
18.08.2017 - 09:00:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Vor einem JahrEigentlich müsste man ja mal Klartext reden, so geht es doch nicht weiter, oder komme ich etwa zurecht, komme ich etwa zurecht, kann ich mir vielleicht endlich eine Antwort geben? Ich weiß nicht, die Pflanzen haben Durst, Eric Dolphy, Lee Morgan, Horace Silver, Oliver Nelson und wieder und wieder Trane, der Train, der Tschu Tschu der spirituellen Ekstase, Ex-Tasse. Gestern zum ersten Mal sein Ascension gehört, das hat mir ordentlich den Helm verdreht, und weil der H...
18.08.2017 - 08:32:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
O Umzug. O nein. (Es musste so kommen.)So kam es. Und nun ist es soweit. Weiß ich doch seit Wochen. Mit der Tschu Tschu geht's in die Pfalz. Mit nem großen grünen Stegosaurier zurück. Den Stego vermute ich mal, da ich nur die 'kleinen' Busse kenne, von dem, der ihn mir zur Verfügung stellt und wohl auch fährt. Obwohl ich das auch machen würde. Ich fahre ja hin und wieder der Arbeit wegen einen Bus. Hey Busfahrerin! Aber eben einen 'kleinen', der maximal 10-15...
17.08.2017 - 22:50:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Das Leben eines Geschichtenerzählers ist voller Eingänge, Durchgänge, Abgänge, geschlossener Türen und offener. Fenster, durch die man einsteigen kann, wenn man sich nur ein Herz nimmt. Manchmal auch Schaufensterfronten, auf denen fingerdick der Dreck von Jahren klebt. Dahinter stieren, zerlegt und durcheinandergeworfen, Kleiderpuppen mit leeren Gesichtern, auf denen schon vor langer Zeit die Beschichtung gerissen und abgebröckelt ist, direkt durch einen durch. Sie...
17.08.2017 - 22:05:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Joyce: Alle meine Babys, sagte sie. Den Löffelvoll Brei in den Mund, bevor sie die kleinen Würmer fütterte. Ah, das ist aber njmmnjmm. Hat sich die Hand gequetscht beim alten Tom Wall seinem Sohn. Seine erste Verbeugung vor dem Publikum. Einen Kopf hatte der, wie ein Preiskürbis. -- UlyssesPerkampus: Trippel trappel Mäuse klackern in den Ecken (Josefine, die Sängerin) hinterm Spülstein, Katzen wetzen schlanke Messer (vom Fressen auf den Schlachtfeldern: die Spe...
17.08.2017 - 13:34:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Bruno Schulz drückt die Sache so aus:Das Unwirkliche ist das, was man untereinander nicht teilen kann. Was auch immer aus dieser Gemeinsamkeit herausfällt, das fällt aus dem Kreis menschlicher Angelegenheiten, geht über die Grenzen des menschlichen Theaters, über die Grenzen der Literatur hinaus. Das Problem mit Bruno Schulz ist: jeder weiß, dass er ein Genie ist, jeder spricht über seinen enormen Einfluss, kommt es aber hart auf hart, bleiben diese Aussa...
17.08.2017 - 09:48:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
M: Würdest du von goldnem Mottenstaub mich umringt wissen - wie wäre dann dein Vorschlag, unter rettende Trauben zu eilen? Oh, und start müsste es außerdem sein.A: Du würdest nicht wissen, wie dir geschieht! Es wär' dir, als bekämst du die Motten.M: Die mir, wie gehabt, unter den Biberpelz fahren, um die Kissen zu kitzeln, die ich einst unter meiner Haut versteckte? Aber kannst du mir nichts Bessres raten, als tatenlos die Falle zuschnappen zu lassen?A: Nein,...
17.08.2017 - 00:32:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
das letzte Licht geht aus die Stadt entkleidet sichträgt nur den Staub der dürren TageNylon reibt an Stein ein Stöhnenblinde Fenster blinzelnirritiertHitze hält die dunklen Kreaturenin den finstren Ecken isoliert(2009)...
16.08.2017 - 21:22:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Noch habe ich den Katarrh und bin im Verzug mit den Sandsteinburg-Lesungen, das Manusprickt bearbeite ich jedoch ausgiebig. Der Beiname "Possenspiel" ist jetzt das offizielle Element dieser multiplen Dampframme. Ich muss gestehen, dass ich die Sandsteinburg nie fertig zu machen beabsichtigt hätte, wenn nicht Albera seit einem Jahr die Weichen stellte. Oft hatte ich den Text in seine nahezu 1000 Einzelteile zerlegt, selbst überzeugt von der Unmöglichkeit dieses "absoluten Buches",...
16.08.2017 - 14:13:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
hinten im Eck beim Kickertisch –1 Spiel in der Spiel=Lunke, rotierende Stangen mit ›Manneken Pis‹ hinter dem Kachelofen, Geruch nach friedlich ausgelaufenem Bier, schlecht weggelappt, das Licht im Spiegel oder im Fensterglas humpelt, die Wirtin Erna uns zu Diensten, stapft uns Geld zu wechseln, humpelt uns Flasche um Flasche in den Nebenraum (Schaumbart x Schaumbart : laut juveniles Gedorf); pengt der Ball an die Kant Kantaten Kanten. Jetzt tickt die Tür, geht auf u...
16.08.2017 - 13:51:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
...
16.08.2017 - 13:00:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Als Müdin flink durch die Nacht gegrundelt, durch den Schlauch des Hauses der zu Bett Gebrachten. Als gähnende Abgründin wieder heimgekehrt. Schwarzes Käppi, schwarze Jogginghose, schwarze Turnschuhe (Turmschuhe allerdings wären eine Offensive für sich), Fledermausjacke. Nur die Socken waren blau. Zustand: zwischen Baum und Borke. Bereits früher Mittag. Mich mitnehmen lassen von Einem in Lederhose. Hochgesessen, die Abfahrt verpasst, I. noch nen wundervollen Ta...
15.08.2017 - 23:15:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Promethisches Geschöpf (ich) Feuer=Mit=Stehler (auch) hermetischer Mit=Rinderdieb, Originalsünder, fleischlustiger Innen­schenkel-Zwicker Ziffer nicht Zahl (sifr) die Form einer geschlos­senen Muschel bei den Maya, Sunya der Inder Zephirum die Null (universelle Gebärmutter) meine Einkaufszeit die ich immer sehr fürchte lege ich sehr früh in den Morgen, stürze ins Geschäft hetz­te durch die Straßen der Verpackungen der frisch zu kaufenden M&uum...
15.08.2017 - 17:29:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Der Traum vieler Mädchen, eine Prinzessin zu sein, lässt sich leicht mit der von Romy Schneider selbst gehassten Rolle der jungen Kaiserin, die sie im gleichnamigen Gummi-Film von 1956 spielte, in Verbindung bringen. Ein strammes Korsett hat die leibhaftige Kaiserin ja tatsächlich bis zu ihrer Ohnmacht hin geschnürt.Ob Elisabeth hingegen etwas mit Magenta und rosarotem Plüsch anfangen konnte, bezweifle ich. Dazu war ihr Leben viel zu tragisch. Wie das aber bei Tortenbaue...
15.08.2017 - 11:16:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
fuhr ich nachmittags von München ab, obwohl mich A&A noch zum Bleiben zu verführen gesucht hatten.Wäre ich doch …?Aber nein. Abends noch Freund N beim Umzug innerhalb der kleinen Stadt geholfen, dabei, die Gasse zuparkend, von einem offenkundig entnervten Taxifahrer angehupt, bis das Be- und Entladen ein Endegut Allesgut gefunden hatte.Hätte ich doch das Zeichen gesehen …?Aber nein. Nach vollbrachtem Umzug das Gut eingeräumt. N schließt, wie es si...
15.08.2017 - 04:10:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Ich weiß von einem Keller, den es nicht mehr gibt. Beziehungsweise existiert er wahrscheinlich zwar noch, aber er ist nicht mehr zugänglich. Er lag unter einem Lokal, in einer Straße, auf der ich schon lange nicht mehr gegangen bin. Bis heute. Obwohl ich eine ganze Weile in dieser Gegend gewohnt, gelebt und gearbeitet habe, kehrte ich ihr irgendwann – fast erleichtert – den Rücken. Aber das ist lange her. So lange, dass man fast schon vom Anfang sprechen kann. D...
14.08.2017 - 20:08:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Die Erinnerung ist aus den Gegenständen herausgeblasen, ihre Be­deutung leer. Es scheint für alles einen Zwilling zu geben, jeder real existierende Gegenstand ist gleichzeitig das Requisit eines Traumes. Diese Regale hier unten sind müde Bretter, aus einem toten Forst gebrochen, verwandelt, unseren Knochen so ähnlich, wenn sie zerstoßen, zermahlen, genagelt oder verschraubt die Flaschen Wein umkrallen, im Kellerstaub auf Nachschub warten, denn es sind noch Plät...
14.08.2017 - 14:15:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
* als Albera ihre Zähne putzteAber ja, wir sind in die Köpfe eingedrungen, wir fanden die KlamottenUnserer Vorgänger unter den schwarzen Trauben, ihrer Kultur längst beraubt.Dennoch warten sie geduldig auf die Pflücker, die eines Tages fratzenhaftAus dem Gebüsch schreiten, schief, aus Gründen eines Opfers für Chac Mool,Liegt erwartungsvoll in Schale. Und sie harren dem Ende der Zeit. Und erLiegt und harrt dem Neubeginn. Die steinerne Finsternis verhei&szli...
14.08.2017 - 09:38:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Obwohl ich nun abgrundtief müde bin, bin ich wohl für den Rest des Tages glücksselig. Hatte meine Freude euch beide zu beobachten, dich und Schwarzertd, wie ihr von Anfang an, ohne große Scheu und allzu vorsichtiges Tasten nach dem Anderen, in den Diskurs miteinander gegangen seid. Zum Schluss saßt ihr gar dicht beieinander. Zwei am Tisch auf einer Gerade. Und habt mich stets angegrinst. Erreichtet den Höhepunkt als ihr gemeinsam vor deinem Bücherregal stande...
13.08.2017 - 23:25:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Der dritte Tag meiner Supergrippe (die es für mich ist, weil ich an so etwas nicht gewöhnt bin) lässt mich einerseits wieder etwas atmen, andererseits kann ich die Arbeit an der Sandsteinburg noch nicht wieder aufnehmen, weil meine Kräfte noch nicht ganz ausreichen. Allerdings habe ich mit einem neuen "Language"-Zyklus begonnen, der hier noch nicht als solcher etikettiert wurde.Ich bin nun nicht derjenige, der viel besucht oder Besuch empfängt (meine Einsiedelei ist notw...
13.08.2017 - 20:21:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Wollten wir uns lossagen von der Freiheit, belogenAuf Balkonen existieren, ihr Hauptgrund in der Luft,Zu manchen Stunden Garten, dann käme das dem Frevel gleich,Uns nicht von Antlitz zu Antlitz gegenübertreten zu wollen,Ein Bedenken, das in keiner Maschine haust. Die vielen Hinweise,Die unsere Hände erschaffen, führen durchaus in luftige Höhen -Und das Panorama kann genauso zugeschaltet wie auchAndere Farben ausgewählt werden können, nur ist dann ein Filter erf...
13.08.2017 - 09:59:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Du im Schleimkokon, mit schmerzschlappen Gliedern. Ich im mäßig angeschlagenen Modus, nur leicht vergrippt, jedoch mit einer schmerzenden rechten Ohrmuschel. Offenbar neuralgischen Ursprungs. Da der Schmerz kommt und geht und nur die Muschel betroffen ist. Gestern Schnitz gekocht und bis heute davon gelöffelt. Schnitz. Das ist eine Gemüse-Fleisch-Suppe, wie ich sie das ganze Jahr in mich hineingießen könnte, dörrte mich die Sonne nicht, wie sie es die letzten...
12.08.2017 - 22:47:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Der Spaten fährt hinab, verfehlt nur um Haaresbreite den Maulwurf, der sich im letzten Augenblick unter der Erdscholle verkriechen konnte. Am Leben. Noch.Die Tomaten an den Büschen faulen vor sich hin. Im Sommer waren sie süß, jetzt hängen nur noch Nachzügler an den Büschen. Grünbraun, Orange und gelblich Rot. Die Disteln in den Wiesen sind riesig, wie bedornte Kelche, die versuchen, vom Himmel zu trinken. Regen, tagelang Regen, Stunden wie Wasser, durch...
12.08.2017 - 19:51:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Wenn wir es schaffen, unseren Kopf zu heben, uns auf unsere Umgebung zu konzentrieren, dann sehen wir die Wunder, die uns tagtäglich umgeben. Es ist durchaus lohnend, sich diese Tatsache regelmäßig ins Gedächtnis zu rufen. Kann ich Armeen aus der Erde stampfen? Wächst mir ein Kornfeld aus der Hand?*Erinnerungen können trügerisch sein. Meistens wissen wir schon bald Erlebtes und Traum  nicht mehr zu unterscheiden. Der Schatten, der mich vorhin ve...
12.08.2017 - 17:10:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Es wird sich jetzt erweisen müssen, ob das Wachstum meines Kreativums während günstiger Phase weit genug vorangeschritten war, um nun die Dürre zu überstehen. Ein Baum braucht eine gewisse Stärke und dafür einige Jahre und zuletzt eine feste Struktur um (vorübergehende?)Wüste zu überleben.
12.08.2017 - 11:20:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Cambodunum war bereits eine Weltstadt als es noch gar keine Welt, geschweige denn eine Stadt gab. Der ewige Streit mit Trier, welche Stadt denn nun wirklich die älteste Deutschlands ist, kann sich sehen lassen, ist aber unbegründet. Kempten macht selbstverständlich das Rennen. Auch wenn man sich, um den Streit zu schlichten, fragen muss, auf welche Quelle man sich bezieht, kann man doch ganz leicht Folgendes ins Feld führen: Ich lebe in der ältesten Stadt Deutschlands. I...
12.08.2017 - 10:33:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Dies sind die Tage der großen Korrektur. Ich muss zugeben, ich fühle mich derzeit hin und wieder etwas verloren. Daher tut es gut, mich selber in den Worten zu suchen. Und meistens auch zu finden. Es ist nicht zu unterschätzen, welcher Balsam die Überarbeitung seiner Geschichten auf die geschundene Autoren-Seele sein kann, die so knapp vor der anstehenden Veröffentlichung natürlich regelmäßig von Selbstzweifeln heimgesucht wird. Die Arbeit am Werk hilft...
11.08.2017 - 21:19:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
 1 2 3 4 5 6 >  Letzte Seite