Blog Details:

Diese Seite hat die Absicht, ein mäanderndes Beispiel für die Zügellosigkeit dichterischer Arbeit zu sein, die nicht zwischen den Räumen unterscheidet. So ist die KARDINALITÄT DER LEEREN MENGE auf Unendlichkeit angelegt, ein postmodernes Spiel der Ideen, ein Weblog, auf dem alles geschehen kann Den Geheimnissen der Existenz ist nur mit einer dichterisch tastenden Sprache näher zu kommen. Die Unendlichkeit führt uns zu immer neuen Formen, denn Sprache ist ein Instrument der Wahrnehmung und das Phantastische ist die eigentliche Philosophie.

Kategorie: Literatur

Die neuesten Artikel dieses Blogs:

Die neuen Tage beginnen nicht so wie die alten enden.Jemand hat das Interieur verändert, die Kabelage istDurch fremde Mauern gezogen, die Venuslampe scheint.Über unzählige Stufen gepoltert trifft derjenige ein,Den sie den Horcher nennen. Er steigt aus der Fassade,Die ihn wie mit einem Fahrstuhl nach oben brachte.Geweihe zeigen nach Norden, was die natürliche Ansicht unterstreicht.Zu Boden, sondern in ein dafür installiertes Sicherungsgitter.Geflohen sind wir längst,...
18.10.2017 - 11:45:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
am end ists doch ein bloszes possenspiel, das nachtgespenster sich in unserm schädel machen. (Oberon)Die Imago, die Erinnerung, das Phantasma – sind für den Menschen nicht nur nicht minder wirklich als die ›wirklichen Verhältnisse‹, sie sind zugleich beweglicher, transportabler, schneller und können ihn deshalb in der Zeit vor und zurück versetzen. Phantasie und Gedächtnis sind Vision und Erinnerung. Diese können die Wirklichkeit ersetzen.Er...
15.10.2017 - 15:47:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Fortschritt ist zunehmende Entropie; Veränderung, die nicht eigentlich den Fortschritt bezeichnet, sowieso. Genau genommen gibt es einen Fortschritt nicht, er bezieht sich nur auf zwanghaftes Verhalten. Veränderung hingegen kann ein notwendiger Umstand sein. Mit ihr ist gemeint, die Dinge willentlich in einen anderen Zustand zu überführen, denn Veränderung ist sekündlich, demnach nicht der Rede wert. Zwei große Zeitparzellen verzeichne ich : Das Fichtelgebirge...
11.10.2017 - 11:11:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Albera Anders; Öl auf Papier, 2009Fortan schlüpften unsere Blüten den Minnesängern gleich aus ihren durchsichtigen, einsichtigen Welten. Der bestäubte Garn vieler Stunden wies ihnen den Weg durch den Kräuterfarn am Teich der irritierenden Gespinste, die mit den Butterfliegen rangen. Von den sanften Teilen ein Teil : das war ihr Begehr; und so drängten sie sich um das Seeufer herum, öffneten ihre Menuette (selbstverständlich im Dreivierteltakt) und zeu...
10.10.2017 - 11:01:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
In erster Linie mochte ich es gar nicht glauben. So leicht wäre es über die Jahre bereits gewesen, die Reiseschreibmaschinen gegen eine zünftige Büromaschine (ein Arbeitspferd) einzutauschen. Ich hätte wohl nicht eine derartige Leidensstrecke zurücklegen müssen. Die Monikas waren mir aufgrund ihrer Robustheit bereits mehr an die Finger gewachsen als die anderen, dennoch gab es Makel, über die ich immer wieder berichtete. Jetzt ist der Koloss Olympia SG vor...
09.10.2017 - 10:55:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
ich könnte einen gebrauchen, der jetztdie Strippe ziehtverschwunden ist dann dasund auch das Sondermodelle ginge vorbeiginge ganz einfach vorbeiNacht.Sicht.Gerät. : so was von der Welt erfahren so was von ihr hören müssen, also daß die da draußen blödsinnig sind weiß man ja daß die hier einfach auf dem Planetendamit können Sie abgelegt wurdenein...
08.10.2017 - 10:00:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Information: Bis zum "Gesang des Knochenmanns" sind die Stereokanäle aufgespreizt.
07.10.2017 - 17:23:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
So war es nicht erstaunlich, daß ein Riese mich vor die Tür setzen wollte. Energie war er, sonst nichts, unhaltbar groß, erschienen aus dem Nichts, durch Gedanken in die Materie gezwungen. Nun erbat ich mir aus, mich noch ankleiden zu dürfen, denn der Anstand gebietet Kleidung. Noch während ich mich bemühte, alle Kluft zusammenzurühren, um hineinsteigen zu können, erschien - ebenfalls aus dem Nichts - mein eigenes Energiespektrum, klingelte aber wohl an...
07.10.2017 - 08:30:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Albera Anders; Mischtechnik, Acryl und Öl, 2009So der schneeweiße Stier zu den Blättern aus Thule:Ich sagte noch, ich singe nie die Lieder meiner Ahnen. Doch hören wollte keiner, und klamm in meiner Brust mein Donnerherz, ihr kennt es wohl - und flieht, wenn ihr es lauscht. Durch Berge breche, durch Täler ich, durch Steppen gleite, durch Weite ich, und hufe empor und stauche in Wut das Gebirg' zu einem Talisman. Es waren keine Tore mir verschlossen: ich rannte sie ein m...
06.10.2017 - 08:46:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Jack the Ripper verfolgt mich seit Jahrzehnten und markierte eine Zeit lang den Schwerpunkt meiner Forschungen (kurz nachdem ich das Faust-Thema beiseite gelegt hatte). Warum ich nie beabsichtigte, einen Roman über das Thema zu schreiben, liegt auf der Hand: Das war bereits in mehreren Fällen mehr oder weniger erfolgreich geschehen, nie aber so, dass man von interessanter Literatur sprechen konnte. Die Spurensuche war da weitaus ergiebiger. So arbeitete ich mich im Laufe der Jahre durc...
05.10.2017 - 20:56:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Bob Dylan als Meister der Sprache ist natürlich genau aus diesem Grunde auch ein Meister des Surrealen. Für viele seiner herausragenden Gedichte braucht er nur drei Grundakkorde, um zu tun, was ein Dichter zu tun hat: Sprache zum Klingen bringen. Sehen wir uns folgenden Satz an: “The reincarnation of Paul Revere’s horse”. (dt.: "Die Wiedergeburt von Paul Reverses Pferd"). Selbstverständlich benötigt man, um Dylans Texte einigermaßen richtig zu interpre...
05.10.2017 - 08:35:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Wir haben verwahrt, aufgebahrt und hergerichtet. Die Tische. Die Stühle. Auf den Tellern die Masken. Die gelösten Zungen im Glas. Nun ist dieser Raum offenen Mundes für immer zu schließen. Das Rätsel der Frau Herkunft oder Umwelt Vor einer roten Wand entkleidet sich die Sphinx zweier Felle, kommt näher und streift die Haut auf Die Tiefe...
04.10.2017 - 12:52:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Die Kommunikation ist ein interstellares Lächeln;Zungenzeichen treiben die Boten in die Irre. EsVerschwinden die großen Trübsale, die mitSchweren Trauben behalftert auf der GegenseiteEine rechtsdrehende Ausfahrt nutzen. Die BlässeWird vom ausstehenden Teint verursacht, einerMarter, die zu überstehen ist im Gegensatz zurSyphilis, gegen die man an Schulen geimpftWird, die das Leben als etwas kennen, dasRein zufällig durch den GärprozeßAusgelöst wird,...
04.10.2017 - 10:43:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Sprecher: Michael Perkampus / Claudia MaulwurfManchmal stellte sie das Radio an. Es kam ihr dann so vor, als wäre jemand bei ihr im Raum und spräche sie an. Antworten müßte sie ja nicht, aber sie tat es trotzdem. Oft sagte sie: "Ihnen auch!" Oder: "Das haben Sie wieder einmal fein ausgedrückt!" Sie ging in der ganzen Wohnung umher und betrachtete die Wände, die Figuren auf manchen Regalen, die Teller in der Vitrine. Manchmal gab es im Radio ein Lied, das sie kannte...
03.10.2017 - 12:02:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Sprecher: Michael Perkampus / Claudia Maulwurf / Fafnir Fiedler»Auch ich möchte wissen, wer Sie sind« sagte sie. Ich ließ sie stehen und ging nach nebenan. Kurz darauf kam sie herein, erschüttert ob meines Verschwindens, aber ich zuckte mit den Schultern, als ich sie so schüchtern stehen sah, das Licht aus dem Nebenraum über ihre Schultern geworfen. Dieses Licht beleuchtete nichts und nahm ihr für einen Augenblick die Ziselierung aus dem Gesicht. »...
02.10.2017 - 09:23:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
...
30.09.2017 - 11:55:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Der Viehmarkt ist eröffnet, ich hinterher einem Arbeitspferd, das in 5 Tagen das meine sein könnte, die Ganaschen aufgefüttert, die Zähne wie marmorne Skulpturen, langgewachsne Kronen, die Fladen freundlichster Psilocybin=Nährstoff. Für wenig Mark hat es viel Mark in den Knochen. Es geht langsam, freilich, aber mit der End=Fasan(ung) muß gerechnet werden, am Abakus Rechenpfennige, die hin und her geschoben werden, das Maul klamm, die Augen den extremen Lichtve...
30.09.2017 - 08:24:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Sprecher: Fafnir Fiedler / Michael Perkampus »Es tut mir leid, es Ihnen auf diesem Wege mitteilen zu müssen ...« sagte der Butler, und stand da, wie ein Stock eben dasteht »aber Ihre Frau läßt ausrichten, ich solle Ihnen eine in die Fresse hauen und sie ließe sich scheiden. Da ich zu ersterem nicht erzogen bin, muß ich leider Fehl gehen, und kann Ihnen nur die zweite Botschaft sachgetreu übermitteln.«Da standen sie, gaben an, und tranken...
29.09.2017 - 08:08:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Die größte Mythe der Musikgeschichte stammt aus dem Blues. Unter den Delta-Blues-Musikern der 30er und 40er Jahre sind einige der wichtigsten und doch schwer faßbaren Figuren aufzufinden. Unabhängig davon, ob man jemals Robert Johnsons musikalisches Vermächtnis gehört hat, ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr hoch, daß man zumindest diejenigen kennt, auf die er einen gewaltigen Einfluß ausübte: Led Zeppelin, The Doors, Eric Clapton und unzähl...
28.09.2017 - 10:44:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Es ist nicht ausgeschlossen, daß die Wahrheit im Einkaufskorb dieser Frau Zu finden ist. Gerne erlaubt sich das ProduktEinen Spaß, indem es fleißig winkt, ohneEinen Blinker zu setzen. Das ist die falsche Richtung, denkt man und steigt nicht wieder ein. Wozu auch? Der Lebenslauf führt etwas anderes im Schilde, mit mehr Enthusiasmus, versteht sich.Da es manche ohne ihr Zutun wissen, als stecke es In den Genen einer jeden publizierten Arbeit,Schlagen wir es nicht in einem Lex...
28.09.2017 - 08:56:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
1 Es stand Eine hinter mir. Ich saß auf einem Stuhl, mit nacktem Oberkörper, vor einem Spiegel und schaute, wie sie meine Brüste formte. Bis zu ihren Schultern sah ich sie. Empfand sie schön. Tat sie einen Schritt zurück, verschwand sie in samtiger Schwärze. Tat sie einen vor, war mein Gesicht für mich im Spiegel nicht erkennbar. Ich stand auf, tat einen Schritt nach vorn und drehte sie um.2 Er (unbekannt) hat meinen Oberkörper abgetastet. Hielt...
27.09.2017 - 12:33:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Damals auf dem Schrank wähnte ich mich unsichtbar, denn auch den Staub hatte niemand bemerkt, seine Jahresschichten intakt. Es fehlte nicht viel zur geweißten Rauhputzdecke. Das Gesicht in Deckennähe, der Grund und Boden so weit unter mir. Wenn ich über den Holzrand spähte, überkam mich das Gefühl der Fremde, wenn ich fallen würde, fiele ich in eine Welt, die ich augenblicklich verlassen hatte, um Höhe zu spüren, die Stimmlage dieser Höhe,...
27.09.2017 - 08:30:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Mit einem Abbild der Welt auf meinen Lidern legte ich eine Weile zu den groben Steinen mich, mich einmal nicht mehr zu fragen: Wann, Mensch, bist du endlich deiner Stimme, einem anderen Menschen Wort? Wann, Mensch, bist du mit allen Sinnen Auge? und dachte: Wacker, was einfach beieinander liegt! So legte ich mich auch zu dir. Wacker auch die Arachnide auf meiner linken Brust, die ich dort hinsetzte, die blieb, ihre Zeit aus ihrem buntgemusterten Hinterleib...
26.09.2017 - 09:41:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Wie sehr ein Werk an einem Menschen zehren kann, bis es ihn fast aufzehrt, da es notwendigerweise von ihm zehrt, ist demjenigen ins Gesicht, ins Gewebe geschrieben, der es, trotz der Gewaltigkeit, mit der es sich durchzusetzen fordert, die der Seele keine Ruhe lässt, schreibt.12 Jahre : 7 Fassungen: die um die 10 Entwürfe brauchten. 7 Fassungen, die notwendig waren, um nun in zwei dickwandigen grauen Ordnern lose zu liegen, im Keselground, auf meiner Bettseite. Ich erinnere mich noch g...
24.09.2017 - 23:11:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Statt ein vollständiges Buch zu schreiben, von jenem vollkommenen Buch zu träumen, das bisher nur Schlegel und Mallarmé mißlang, und jedes Wort in seiner Verbindung zum nächsten als das anzuerkennen, was es folglich nur sein kann: Etappe, Fragment. Das geträumte Buch ist das vollkommene Buch und es ist ein Buch, in dem alles wandelbar bleibt, ein ewiger Strom gesagter und nichtgesagter Dinge. Alle Gegensätze heben sich folglich darin auf und trennen sich dar...
24.09.2017 - 12:32:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Mir bleibt noch etwas Regen in diesemaufgeräumten Gefäß, weggeschlossen zwar,aber nicht unerreichbar, wenn ich einenStuhl auf den anderen stelle.Die Trockenheit unter der Zunge istfür ein besonderes Klima verantwortlich.Als könnte man leise eine Treppehinab schweben, keine Spuren im Staub.Mittags schälten sich die Passanten aus dem Laub,die Straße aber blieb bestehen.Die Folgen eines Bisses,ein Fetzen Luft zwischen den Zähnen,mit allen brillanten Brechun...
24.09.2017 - 08:52:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Fixateur externeDer Druck auf meine rechte Körperseite,auf diese Extremitäten,die Knochen,die äußeren Flächen.Das Hervortreten der Schulterblätter.Die Unterbindung des Blutflusses der Beine.Das Gras berührt,die Wange den Boden.Das Klaffen der oberen Lippe.Die Beckenschaufel wieder und wieder in Erde bewegt.Die starkschnellen Schläge. Links, unter meiner Brust.Unter den Rippenbögen, die flache Atmung.Die Weite von vorn,von hinten Wärme.Die Haut d...
23.09.2017 - 11:33:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
Zunächst drückte sie mir den nassen Spülschwamm ins Gesicht, den ich als gerechtfertigt betrachtete und nahm wie ein Mann. Ich hatte eine gewisse Art, die Dinge zu benennen, die man unmöglich durchgehen lassen konnte. Dann suchte sie der Reihe nach meine Sachen, die ich überall verstreut herumliegen hatte, machte die Wohnungstür auf und warf sie nacheinander die Treppe hinunter. Jedes mal mußte sie das Licht im Treppenhaus neu starten. Statt daß ich sie...
23.09.2017 - 11:24:00 von Die Kardinalität der leeren Me... - In Kateogorie: Literatur
 1 2 3 4 5 6 >  Letzte Seite